Achtung: Ab sofort empfangen wir Sie in allen unseren Ämtern nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung.

Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden

Sie beziehen Einkünfte in Belgien (zum Beispiel Lohn, Pension, Miete) und

  • Sie wohnen im Ausland oder
  • Sie halten sich für eine begrenzte Zeit in Belgien auf  (zum Beispiel für die Arbeit oder ein Studium).

Dann müssen Sie eine „Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden“ einreichen.

Spezifische Informationen für Selbstständige (mit MwSt.-Nummer)

Erklärung 2022

  • Sie können ab sofort Ihre Erklärung über MyMinfin (Tax-on-web) einreichen.
  • Ihre Erklärung auf Papier erhalten Sie im Laufe des Monats September 2022.
  • Sie möchten Ihre Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden von einem Mitarbeiter des FÖD Finanzen ausfüllen lassen? Wir helfen Ihnen nur per Telefon en nach Vereinbarung. 

Wie reiche ich meine Erklärung online ein?
 

Erhalt einer Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden

  • Warum habe ich eine Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden erhalten? Muss ich diese Erklärung einreichen?

    Warum habe ich eine Erklärung erhalten?

    Wir haben festgestellt, dass Sie (und eventuell auch Ihr Partner) 2021 Einkünfte in Belgien hatten: zum Beispiel einen Lohn, eine Pension, Mieteinnahmen usw. Weitere Informationen zu den betreffenden Einkünften finden Sie in der Erläuterungsbroschüre.

    Deshalb müssen Sie eine Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden in Belgien einreichen. Sie müssen in der Erklärung alle Einkünfte angeben, die Sie 2021 in Belgien hatten.

    Werde ich Steuern zahlen müssen?

    Das hängt von Ihren Einkünften, Ihrer Situation und Ihrem Wohnsitzstaat ab.

    In bestimmten Fällen sind die belgischen Einkünfte in Belgien steuerfrei. Das bedeutet, dass Sie keine Steuern zahlen müssen, selbst wenn Sie eine Steuererklärung einreichen, in der diese Einkünfte angegeben sind.

    Nachdem Sie Ihre Erklärung eingereicht haben, erhalten Sie einen „Steuerbescheid“. Dieses Dokument gibt Ihnen Auskunft darüber, ob Sie Steuern zahlen müssen oder nicht (oder ob Ihnen eine Überzahlung erstattet wird).

    Ich habe 2021 keine belgischen Einkünfte bezogen. Was muss ich tun?

    Sie haben eine Steuererklärung erhalten, aber Sie sind der Meinung Sie sollten in Ihrer Situation keine Steuererklärung einreichen?

    Wir raten Ihnen nach wie vor, eine Erklärung zusammen mit einer Notiz, in der Sie Ihre Situation erläutern, einzureichen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an die für Sie zuständigen Dienststelle. Wir werden Ihre Situation prüfen und Ihnen erklären, was Sie tun müssen.

  • Ich verlasse Belgien oder ich lasse mich in Belgien nieder. Muss ich eine Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden einreichen?

  • Wann werde ich eine Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden erhalten?

    Für das Einkommen 2021 erhalten Sie Ihre Erklärung auf Papier ab Oktober 2022.

    In bestimmten Fällen können Sie Ihre Erklärung auch online über MyMinfin (Tax-on-web) einreichen. Sie müssen also nicht darauf warten, dass Sie Ihre Erklärung per Post erhalten.

  • Kann ich das Erklärungsformular (und die erklärungsbezogenen Dokumente) in einer anderen Sprache erhalten?

    Sie wohnen in Belgien

    Leider können wir Ihnen die Dokumente nicht in einer anderen Sprache zusenden. Die Sprache hängt von der Gemeinde ab, in der Sie wohnen.

    Auf dieser Website können Sie die Erklärungsdokumente in Französisch, Niederländisch und Deutsch einsehen.

    Sie wohnen nicht in Belgien

    Sie können die Dokumente in Französisch, Niederländisch oder Deutsch erhalten. Wenden Sie sich an Ihr Veranlagungsamt, wenn Sie die Sprache ändern möchten, in der Sie die Dokumente erhalten.

    Achtung: Auch wenn Sie jetzt die Änderung der Sprache beantragen, müssen Sie die Erklärung verwenden, die Sie erhalten haben. Wir werden Ihnen dieses Jahr keine weitere Erklärung zusenden.

    Auf dieser Website können Sie die Erklärungsdokumente in Französisch, Niederländisch und Deutsch einsehen.

Einreichung einer Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden

  • Wann muss ich die Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden einreichen?

    Sie müssen Ihre Erklärung für Steuerjahr 2022 (Einkünfte 2021) einreichen

    • per Post: spätestens am 10. November 2022
    • online über MyMinfin (Tax-on-web): spätestens am 25. November 2022
    • über einen Buchprüfer: spätestens am 25. November 2022
  • Wie kann ich die Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden online über MyMinfin (Tax-on-web) einreichen?

    Sie verfügen über einen belgischen Personalausweis

    Wie können Sie vorgehen?

    Sie besitzen die belgische Staatsangehörigkeit, aber Sie verfügen nicht mehr über einen belgischen Personalausweis

    Sie können einen elektronischen Personalausweis bei der belgischen Botschaft oder dem belgischen Konsulat in Ihrem Wohnsitzland beantragen.

    Sie verfügen über den Personalausweis eines Mitgliedstaates der Europäischen Union

    Zurzeit können Sie MyMinfin verwenden, wenn Sie über den Personalausweis eines der folgenden Länder verfügen (Diese Liste wird demnächst um weitere Länder erweitert):

    • Deutschland
    • Estland
    • Großherzogtum Luxemburg
    • Italien
    • Kroatien
    • Lettland
    • Litauen
    • Niederlande
    • Portugal
    • Slowakei
    • Spanien
    • Tschechien

    Wie können Sie vorgehen?

    Bei Problemen mit der Identifizierung werfen Sie einen Blick in die Hilfe oder kontaktieren Sie die zuständigen Dienststellen des betroffenen Landes.

    Sie verfügen nicht über einen Personalausweis eines Mitgliedstaates der Europäischen Union

    Wenn Sie sich in Belgien aufhalten oder wenn Sie nach Belgien reisen können: Auch ohne europäischen Personalausweis haben Sie Zugang zu den Online-Diensten der Verwaltung. Vereinbaren Sie dazu einen Termin mit dem nächstgelegenen lokalen Registrierungsamt.

  • Wie fülle ich die Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden korrekt aus?

    Welche Rubriken müssen verpflichtend ausgefüllt werden? 

    Sie müssen folgende Rubriken ausfüllen, auch wenn Sie keine Einkünfte zu erklären haben: 

    • Rahmen III, A, 1 – „Persönliche Angaben“: Kreuzen Sie mindestens einen Code an. 
    • Rahmen III, A, 5.1 – „Unterlagen Sie in Belgien der sozialen Sicherheit?“: Kreuzen Sie Code 1082/2082 („ja“) oder Code 1083/2083 („nein“) an. 
    • Rahmen III, A, 6-7-8: Kreuzen Sie nur einen Code an (siehe nächste Frage). 
    • Rahmen XIII – Einkünfte ausländischer Herkunft und steuerfreie Einkünfte belgischer Herkunft: Füllen Sie mindestens einen Code aus. 
      • Wenn Sie keine Einkünfte ausländischer Herkunft und keine steuerfreien Einkünfte belgischer Herkunft bezogen haben, kreuzen Sie Code 1057/2057 an. 
         

    Wie füllen Sie Rahmen III, A, 6-7-8 aus? 

    Kreuzen Sie einen dieser Codes an: 1093, 1094, 1095, 1073, 1078, 1079, 1080 oder 1081. 

    1. Haben Ihre in Belgien steuerpflichtigen Berufseinkünfte im Jahr 2021 mindestens 75 % Ihrer gesamten weltweiten Berufseinkünfte ausgemacht (weltweit = alle belgischen und ausländischen Einkünfte)? 
      • Ja: siehe Frage 2.
      • Nein: siehe Frage 4.
         
    2. Waren Sie 2021 in einem anderen Mitgliedstaat des Europäischen Wirtschaftsraums als Belgien ansässig? 
      • Ja: Siehe Frage 3.
      • Nein: Kreuzen Sie Code 1073 an (kreuzen Sie in den Rubriken 7 und 8 keine weiteren Codes an).
         
    3. In welcher Region haben Sie hauptsächlich gearbeitet? 
      • in der Flämischen Region: Kreuzen Sie Code 1093 an (kreuzen Sie in den Rubriken 7 und 8 keine weiteren Codes an).
      • in der Wallonischen Region: Kreuzen Sie Code 1094 an (kreuzen Sie in den Rubriken 7 und 8 keine weiteren Codes an).
      • in der Region Brüssel-Hauptstadt: Kreuzen Sie Code 1095 an (kreuzen Sie in den Rubriken 7 und 8 keine weiteren Codes an).
         
    4. In welchem Land waren Sie 2021 ansässig? 
      • Frankreich: Kreuzen Sie Code 1078 an (kreuzen Sie in den Rubriken 6 und 8 keine weiteren Codes an).
      • Niederlande: Kreuzen Sie Code 1079 an (kreuzen Sie in den Rubriken 6 und 8 keine weiteren Codes an).
      • Luxemburg: Kreuzen Sie Code 1080 an (kreuzen Sie in den Rubriken 6 und 8 keine weiteren Codes an).
      • Anderes Land: Kreuzen Sie Code 1081 an (kreuzen Sie in den Rubriken 6 und 7 keine weiteren Codes an).
         

    Sie wohnen in Deutschland, Frankreich, Luxemburg oder den Niederlanden?

    Nutzen Sie unsere Anwendung, um zu erfahren:

    • wie Sie Ihre belgischen Einkünfte (Pension, Lohn und Einkünfte aus unbeweglichen Gütern) erklären,
    • in welchem Land diese Einkünfte besteuert werden.
  • Ich bin Pensionierter. Wie erkläre ich meine belgische Pension?

  • Warum muss ich in Rahmen XIII der Erklärung meine ausländischen Einkünfte eintragen? Ich dachte, ich würde nur auf meine belgischen Einkünfte besteuert.

    Tatsächlich werden ausländische Einkünfte in Belgien nicht besteuert, wenn sie durch ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung steuerfrei sind. Um das richtige Besteuerungssystem bestimmen zu können, ist es unerlässlich, dass Sie Ihre ausländischen Einkünfte (und gegebenenfalls die Ihres Partners) angeben.

  • Kann ich eine Fristverlängerung zum Ausfüllen der Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden erhalten?

    Sie können keine zusätzliche Frist beantragen, unabhängig davon, ob Sie Ihre Erklärung auf Papier oder online einreichen. Sie brauchen uns also diesbezüglich nicht zu kontaktieren.
     

    Sie nutzen MyMinfin (Tax-on-Web)

    Sie müssen Ihre Erklärung online bis zum 25. November 2022 einreichen.
     

    Sie reichen eine Erklärung auf Papier ein

    Sie müssen Ihre Erklärung auf Papier bis zum 10. November 2022 bei uns einreichen.
     

    Sie beantragen eine Erklärung auf Papier nach dem 4. November 

    In diesem Fall gilt die automatische Frist von einem Monat nicht. Unabhängig vom Datum, an dem Sie sie uns zusenden, wird Ihre Erklärung (auf Papier) als verspätet betrachtet. 

    Wir bitten Sie jedoch, Ihre Erklärung so schnell wie möglich zu senden oder – vorzugsweise – über MyMinfin (Tax-on-Web) einzureichen. 

  • Was geschieht, wenn ich die Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden nicht innerhalb der Frist einreiche?

    Sie riskieren eine Geldbuße oder einen Steuerzuschlag.

    Zudem können wir auf das Verfahren der „Veranlagung von Amts wegen“ zurückgreifen In diesem Fall verfügen wir über eine Frist von drei Jahren, um Ihre Steuer festzulegen bzw. zu ändern.

    Auch wenn die Frist bereits verstrichen ist, empfehlen wir Ihnen, Ihre Erklärung (so schnell wie möglich) einzureichen. Wenn Sie kein Erklärungsformular haben, wenden Sie sich an das zuständige Veranlagungsamt.

Kontaktangaben und Dokumente für die Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden