Achtung: Ab sofort empfangen wir Sie in allen unseren Ämtern nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung.

Jährliche Vermögenssteuer auf die VoGs

Die jährliche Erbschaftssteuerausgleichsabgabe, die vor allem als Vermögenssteuer bekannt ist, ist eine Steuer, die von bestimmten VoGs, IVoGs und Privatstiftungen (im Folgenden als VoGs bezeichnet) zu zahlen ist. 

Die Steuer wird auf alle Vermögenswerte einer VoG geschuldet:

  • sowohl bewegliche Güter (z. B. Mobiliar) als auch unbewegliche Güter (z. B. Gebäude),
  • sowohl körperliche Güter (z. B. Gebäude) als auch unkörperliche Güter (z. B. Urheberrechte),
  • unabhängig davon, ob sie sich in Belgien oder im Ausland befinden.

Sie müssen diese Vermögenswerte zu ihrem Verkaufswert am 1. Januar des Steuerjahres angeben (und somit nicht zu ihrem Nettobuchwert).

Von der Gesamtheit der steuerpflichtigen Vermögenswerte dürfen keine Schulden oder Lasten abgezogen werden, ausgesehen von einigen Ausnahmen, wie im Erbschaftssteuergesetzbuch (Buch II) vorgesehen.

  • Muss meine VoG die Vermögenssteuer zahlen?

    Die meisten VoGs in Belgien müssen die Vermögenssteuer zahlen. Manchmal gibt es jedoch Ausnahmen. Kurz gesagt: Wenn die steuerpflichtigen Vermögenswerte Ihrer VoG nicht mehr als 50.000 Euro betragen, zahlen Sie keine Steuer. Und einige VoGs sind durch das Gesetz von der Steuer befreit.

    Keine Steuer bis 50.000 euro an steuerpflichtigen Vermögenswerten

    • Wenn die steuerpflichtigen Vermögenswerte Ihrer VoG 50.000 Euro nicht übersteigt, müssen Sie keine Steuern zahlen.

    Einige VoGs sind von der Steuer befreit

    • Für bestimmte VoGs, zum Beispiel zugelassene Pensionskassen für Selbstständige, gelten spezielle Regeln. Sie müssen keine Steuer zahlen.
    • Die vollständige Liste der befreiten VoGs finden Sie im Gesetz.
  • Wann muss ich die Erklärung einreichen?

    Sie müssen die Erklärung jedes Jahr zwischen dem 1. Januar und dem 31. März (vor 12 Uhr) einreichen.

    Fällt der 31. März jedoch auf ein Wochenende oder einen Feiertag, verschiebt sich die Frist zu Ihren Gunsten auf den nächsten Werktag (vor 12 Uhr).

    Übersteigt der Gesamtbetrag der steuerpflichtigen Vermögenswerte nicht 50.000 euro?

    Wenn die steuerpflichtigen Vermögenswerte Ihrer VoG nicht mehr als 50.000 Euro betragen, müssen Sie keine Steuer zahlen und keine Erklärung einreichen.

  • Wie kann ich die Erklärung einreichen?

    Digitale Erklärung über MyMinfin

    Das ist für Sie am bequemsten: Es ist einfacher, sicherer und schneller als eine Erklärung per Post. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie es geht:

    • Füllen Sie das  Erklärungsformular (PDF, 84.5 KB) aus und speichern Sie es auf Ihrem Computer als PDF-Datei.
    • Gehen Sie auf die Website MyMinfin und klicken Sie auf die Schaltfläche „Identifizieren Sie sich“. Melden Sie sich mit Ihrem Profil als gesetzlicher Vertreter eines Unternehmens an.
    • Wählen Sie die Schaltfläche „Meine Interaktionen“.
    • Wählen Sie die Rubrik „Ein Dokument einreichen oder auf ein Schreiben antworten“.
    • Wählen Sie die Option „Ich verwende den dreistelligen Code, der auf dem Schreiben, das ich erhalten habe, angegeben ist" und geben Sie in das Feld die Briefkastennummer der Korrespondenzadresse ein, die Sie finden können, indem Sie in unseren Leitfaden der Dienststellen nach der Adresse Ihres eingetragenen Sitzes suchen.
    • Klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Weiter“.
    • Fügen Sie die Erklärung als PDF-Datei unter „Dokument hinzufügen" hinzu. Lassen Sie das Feld „Referenz FÖD Finanzen des Schreibens“ leer.
    • In das Feld „Weitere Informationen“ schreiben Sie: „Erklärung Vermögenssteuer“.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Einreichen“, um das Formular zu senden. Ihre jährliche Erklärung Vermögenssteuer wurde bei unseren Ämtern eingereicht.

    Über die Schaltfläche „Meine Dokumente“ finden Sie die Erklärung und das Versanddatum zurück. Sie können die eingereichte Erklärung auch jederzeit von dieser Liste der Dokumente herunterladen. 

    Erklärung per Post

    Können Sie die Erklärung nicht online einreichen? Dann ist es trotzdem möglich, sie auf dem Postweg einzureichen:

    • Schicken Sie die Erklärung an die Korrespondenzadresse, die Sie finden können, indem Sie in unseren Leitfaden der Dienststellen nach der Adresse Ihres eingetragenen Sitzes suchen.​
    • Achten Sie auch darauf, auf dem Umschlag die Briefkastennummer zu vermerken.

  • Warum kann ich mich in MyMinfin nicht im Namen meiner VoG anmelden?

    Das MyMinfin-Unternehmensportal steht nur den gesetzlichen Vertretern einer VoG zur Verfügung.

    Sie sehen keine Möglichkeit, sich als gesetzlicher Vertreter eines Unternehmens anzumelden? Dann sind Sie nicht als gesetzlicher Vertreter in der im Belgischen Staatsblatt veröffentlichen Satzung Ihrer VoG aufgeführt.

    in diesem Fall können Sie die Erklärung nicht digital über MyMinfin einreichen. Befolgen Sie die Vorgehensweise zur Einreichung der Erklärung auf Papier per Post.

  • Kann ich die Erklärung über mein persönliches MyMinfin einriechen?

    Nein, das können Sie nicht. Sie können die Erklärung nur digital im MyMinfin-Unternehmensportal Ihrer VoG einreichen.

  • Wie hoch ist die Vermögenssteuer?

    Der Vermögenssteuersatz steigt an, je mehr Vermögen Ihre VoG besitzt. Es handelt sich also um einen progressiven Steuersatz. So funktioniert es:

    • Wenn Sie nicht mehr als 50.000 Euro an steuerpflichtigen Vermögenswerten besitzen (erster Teilbetrag), müssen Sie nichts zahlen.
    • Wenn Sie mehr als 50.000 Euro an steuerpflichtigen Vermögenswerten besitzen, müssen Sie die Steuer zahlen:
      • nichts auf den Teilbetrag von 0,01 bis 50.000 Euros,
      • einen Satz von 0,15 % auf den Teilbetrag von 50.000,01 bis 250.000 Euro (zweiter Teilbetrag),
      • einen Satz von 0,30 % auf den Teilbetrag von 250.000,01 bis 500.000 Euro (dritter Teilbetrag),
      • einen Satz von 0,45 % auf den Teilbetrag über 500.000 Euro (vierter Teilbetrag).

    Zum Beispiel

    Schauen wir uns beispielsweise an, wie die Vermögenssteuer für eine VoG mit einem Vermögen von 750.000 Euro an steuerpflichtigen Vermögenswerten berechnet wird:

    1. Auf die ersten 50.000 Euro zahlen Sie keine Steuern.
    2. Auf den Betrag zwischen 50.000,01 und 250.000 Euro (199.999,99 Euro) zahlen Sie einen Steuersatz von 0,15 %. Das sind 300 Euro (0,15 % von 199.999,99 Euro).
    3. Auf den Betrag zwischen 250.000 und 500.000 Euro (249.999,99 Euro) zahlen Sie einen Steuersatz von 0,30 %. Das sind 750 Euro (0,30 % von 249.999,99 Euro).
    4. Auf den Betrag über 500.000 Euro (249.999,99 Euro) zahlen Sie einen Steuersatz von 0,45 %. Das sind 1.125 Euro (0,45 % von 249.999,99 Euro).

    Die von einer VoG mit einem Vermögen von 750.000 Euro zu zahlenden Steuern betragen also insgesamt 2.175 Euro (300 Euro + 750 Euro + 1.125 Euro).

  • Ist meine VoG, IVoG oder Privatstiftung teilweise von der Steuer befreit?

    Bestimmte VoGs in bestimmten Sektoren sind teilweise von der Steuer befreit. Dazu gehören u. a. VoGs in der Gesundheitspflege oder im Unterrichtswesen. Die vollständige Liste der teilweise von der Steuer befreiten Sektoren können Sie in FISCONETplus einsehen.

    Diese VoGs erhalten eine Steuerbefreiung von 62,30 % auf den Wert ihrer Vermögenswerte, der nach dem vorherigen Abzug der in Artikel 149 Nr. 4 und Artikel 150 Absatz 2 Nr. 1, 2, 3 und 5 des Erbschaftssteuergesetzbuches erwähnten Vermögenswerte verbleibt.

    Zum Beispiel

    Eine VoG besitzt am 1. Januar um 0:00 Uhr: 

    ein auf 250.000 Euro geschätztes unbewegliches Gut,

    auf 5.000 Euro geschätztes Mobiliar,

    45.000 Euro an flüssigen Mitteln und Umlaufmitteln, die im Laufe des Jahres für die Tätigkeit der Vereinigung verbraucht werden sollen.

    Dies ergibt ein Gesamtvermögen von 300.000 Euro. Diese VoG wird auch für die Anwendung des präferentiellen Steuerregimes berücksichtigt.

    Nach Abzug der flüssigen Mittel und der Umlaufmittel in Höhe von 45.000 Euro (die im Laufe des Jahres für die Tätigkeit der Vereinigung verbraucht werden sollen) verbleibt ein Gesamtbetrag von 255.000 Euro.

    Auf diesen Betrag von 255.000 Euro wird die Steuerbefreiung von 62,30 % angewandt. Die steuerpflichtige Bemessungsgrundlage beträgt somit 96.135 Euro.

  • Wann muss ich bezahlen?

    Normalerweise müssen Sie spätestens am 31. März (vor 12 Uhr) des Steuerjahres zahlen.

    Fällt der 31. März jedoch auf ein Wochenende oder einen Feiertag, verschiebt sich die Frist zu Ihren Gunsten auf den nächsten Werktag (vor 12 Uhr).

    Die Zahlung muss vor Ablauf dieser Frist auf unserem Konto eingehen. Bitte beachten Sie, dass es einige Zeit dauern kann, bis Ihre Zahlung tatsächlich auf unserem Konto eingegangen ist.

  • Wie kann ich eine Frage zur Vermögenssteuer meiner VoG stellen?