Unterstützungsmaßnahmen im Rahmen des Coronavirus (Covid-19)

Unternehmen, die wegen der Ausbreitung des Coronavirus in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können Unterstützungsmaßnahmen beim FÖD Finanzen beantragen.

Diese Unterstützungsmaßnahmen geben den Steuerpflichtigen wieder finanziellen Handlungsspielraum und ermöglichen es ihnen, vorübergehende Zahlungsschwierigkeiten zu überbrücken.

   Welche Unternehmen?  

   Natürliche oder juristische Personen, die über eine Unternehmensnummer (ZDU) verfügen:

  • unabhängig vom Tätigkeitssektor
  • die wegen der Ausbreitung des Coronavirus nachweislich in finanzielle Schwierigkeiten geraten (z. Bsp. Verringerung des Umsatzes, deutlich weniger Bestellungen und/oder Reservierungen, „Kettenreaktionen“ mit Partnerunternehmen usw.).

Die Unterstützungsmaßnahmen gelten nicht für Unternehmen, die unabhängig vom Coronavirus in strukturelle Zahlungsnot geraten.

Für welche Schulden?

  • Berufssteuervorabzug
  • Mehrwertsteuer
  • Steuer der natürlichen Personen
  • Gesellschaftssteuer
  • Steuer der juristischen Personen

Welche Maßnahmen? 

  • Zahlungsplan
  • Befreiung von Verzugszinsen
  • Aussetzung von Geldbußen für Nichtzahlungen

   Unter welchen Bedingungen?

  • Einhaltung der Bedingungen für die Einreichung der Erklärungen
  • Schulden dürfen nicht das Ergebnis eines Steuerbetrugs sein

Die Unterstützungsmaßnahmen werden widerrufen, wenn:

  • der gewährte Zahlungsplan nicht eingehalten wird, es sei denn, der Steuerpflichtige nimmt rechtzeitig Kontakt mit der Verwaltung auf,
  • ein Gesamtinsolvenzverfahren eröffnet wird (Konkurs, gerichtliche Reorganisation usw.).

Welche Formalitäten?

  • Ein Antrag pro Steuerschuld, gültig für alle Maßnahmen, der unmittelbar nach Erhalt des Steuerbescheids oder der Zahlungsaufforderung gestellt wird,
  • über  dieses Formular (DOCX, 35.35 KB),
  • und zwar per E-Mail oder per Post.
  • Es gibt eine einzige Anlaufstelle für all diese Maßnahmen: Das Regionale Beitreibungszentrum, das anhand der Postleitzahl Ihres Wohnsitzes (natürliche Person) oder des Gesellschaftssitzes (juristische Person) bestimmt wird.

Wie finden Sie dieses Beitreibungszentrum?

  1. Über unser Dienststellenregister.
  2. Geben Sie im Filter „Gemeinde“ Ihre Postleitzahl oder den Namen Ihrer Gemeinde ein.
  3. Klicken Sie auf „Suchen“. Dann erhalten Sie alle Angaben des zuständigen Regionalen Beitreibungszentrums (darunter auch die Anschrift und E-Mail-Adresse).
  4. Für ausländische Unternehmen ist das zuständige Regionale Betreibungszentrum das Centre régional de recouvrement de Bruxelles 1 (Boulevard Botanique 50, bte 315, 1000 Bruxelles / E-Mail: crr.bruxelles1@minfin.fed.be).(link sends e-mail)

Innerhalb von dreißig Tagen nach Eingang Ihres Antrags werden Sie eine Antwort erhalten.