Unsere Büros bleiben vorerst geschlossen.

MwSt.-Regelungen

MwSt.-Regelungen

Welche verschiedenen MwSt.-Regelungen gibt es?

Die normale Steuerregelung

  • Die Unternehmen müssen monatliche Erklärungen einreichen.
  • Unternehmen, deren Jahresumsatz ohne MwSt. 2.500.000 Euro nicht überschreitet (250.000 Euro ohne MwSt. bei Lieferungen von Mineralöl, Geräten für Mobiltelefonie, Computern und ihren Peripheriegeräten, ihrem Zubehör und ihren Einzelteilen, sowie von motorbetriebenen Landfahrzeugen, die den Zulassungsvorschriften unterliegen) können eine vierteljährliche Erklärung einreichen.

Sonderregelungen

Die Anwendung der normalen Steuerregelung bringt einige steuerliche Pflichten mit sich. Um die Erfüllung dieser Pflichten zu erleichtern, können Kleinunternehmen sich für bestimmte Sonderregelungen entscheiden (Sie können sich jederzeit auch wieder für die normale Steuerregelung entscheiden).

Hier ein Überblick über die verschiedenen Regelungen:

  • Die Steuerbefreiungsregelung gilt für Kleinunternehmen mit einem Jahresumsatz von höchstens 15.000 Euro (25.000 Euro ab 1. Januar 2016) (ohne MwSt.). Diese Unternehmen sind von den meisten steuerlichen MwSt.-Pflichten befreit.
  • Die Pauschalregelung gilt für Unternehmen, deren Jahresumsatz 750.000 Euro (ohne MwSt.) nicht übersteigt, die hauptsächlich mit Privatpersonen zu tun haben und in bestimmten Sektoren tätig sind.
  • Die Regelung für Landwirte
  • Die Regelung der Differenzbesteuerung gilt für Gebrauchtgegenstände, Kunstgegenstände, Sammlungsstücke und Antiquitäten.

Wenn ein Unternehmen eine dieser Regelungen nutzen möchte, muss es sich an das für ihn zuständige Amt wenden.