Unsere Infozentren und Dienststellen sind vorübergehend für die Öffentlichkeit geschlossen. Einen Großteil der Verwaltungsschritte können Sie online oder per Telefon erledigen. 

Tax Shelter (audiovisuelle Werke und Bühnenwerke)

Zeitweilige Steuermaßnahmen in Verbindung mit der Steuerbefreiung Tax Shelter für audiovisuelle Werke und Bühnenwerke

WORUM HANDELT ES SICH?

Es wurden bestimmte zeitweilige Steuermaßnahmen ergriffen, mit denen die Bedingungen für die Gewährung und Beibehaltung der Steuerbefreiung Tax Shelter bei der GSt. und StGF gelockert wurden. Es geht insbesondere um die Verpflichtungen, die Produktionsunternehmen oder Investoren erfüllen müssen.

Der Grund für diese Maßnahmen ist, dass die von der Föderalregierung auferlegten Beschränkungen zur Bekämpfung von COVID-19 zwangsläufig negative finanzielle Folgen haben, insbesondere für Unternehmen aus der Filmindustrie und dem Bereich Bühnenkunst.

Um diese Maßnahmen in Anspruch nehmen zu können, müssen die Unternehmen nachweisen, dass die Produktion oder Aufführung von in Betracht kommenden Werken negativ von den Maßnahmen beeinflusst wurde, die die Föderalregierung zur Eindämmung von COVID-19 ergriffen hat.

WEITERE INFORMATIONEN HIERZU

Zeitweilige Tax-Shelter-Finanzierung für via Livestream aufgeführte Bühnenwerke

Dank einer zeitweiligen Steuermaßnahme gelten Bühnenwerke, die via Livestream vor einem zahlenden Publikum aufgeführt werden, da Theatersäle und andere Aufführungsorte geschlossen bleiben müssen, ebenfalls als „öffentlich aufgeführte Bühnenwerke“.

Daher können für diese Bühnenwerke ausnahmsweise Tax-Shelter-Finanzierungen in Anspruch genommen werden.

Bühnenwerke, die bis zum 15. Dezember 2020 unentgeltlich via Livestream aufgeführt wurden, werden ebenfalls berücksichtigt.

WEITERE INFORMATIONEN HIERZU