Ab dem 1.September2021 empfangen wir Sie wieder in unseren Ämtern, jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung

Proxi-Darlehen

Erhöhung der Höchstbeträge für Proxi-Darlehen in 2020 und 2021

Worum handelt es sich?

Das 2020 von der Brüsseler Regierung gebilligte Proxi-Darlehen ermöglicht es Privatpersonen mit Wohnsitz in der Region Brüssel-Hauptstadt, einem Brüsseler KMU Geld zu leihen.

Das Proxi-Darlehen ist für KMU (juristische Person oder selbständige natürliche Person) bestimmt, die dringend finanzielle Mittel benötigen, um ihre Barmittelbestände aufzufüllen oder bestimmte, zwingend notwendige Investitionen zu tätigen.

Das Proxi-Darlehen funktioniert wie ein klassischer Kreditvertrag, mit dem Unterschied, dass der Kreditgeber eine Privatperson und keine Bank ist. Zu seinem Schutz und um Missbrauch zu vermeiden, wurden bestimmte Bedingungen festgelegt.

Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, hat der private Kreditgeber Anspruch auf einen jährlichen Steuervorteil in Form einer Steuergutschrift.

Eine der Bedingungen für den Kreditgeber ist, dass seine Investitionsgrenze bei:

  • 50.000 Euro pro Proxi-Darlehen und Jahr und
  • insgesamt 200.000 Euro für alle Proxi-Darlehen zusammen liegt.

Angesichts der Krise wird der Höchstbetrag für 2020 und 2021 von 50.000 Euro auf 75.000 Euro pro Kredit und Jahr erhöht.

Für das KMU gilt, dass der Betrag, der ihm im Rahmen eines oder mehrerer Proxi-Darlehen zur Verfügung gestellt wird, niemals 250.000 Euro überschreiten darf.

Auch dieser Höchstbetrag wird krisenbedingt in den Jahren 2020 und 2021 auf insgesamt 300.000 Euro pro Kreditnehmer erhöht.

Weitere Informationen hierzu