Einen Antrag auf Beihilfeleistung einreichen

Einen Antrag auf Beihilfeleistung einreichen

  • Wie wird der Antrag auf Beihilfeleistung eingereicht?

    Sie können Ihren Antrag auf zwei verschiedene Arten beim DUFO einreichen.

    Sie können Ihren Antrag online stellen

    Wenn Sie Ihren Antrag über das Online-Formular stellen, wird Ihr Antrag automatisch an den Empfangsdienst DUFO gesendet, der Ihre Akte bearbeiten wird. Dies ist der schnellste und einfachste Weg.

    Sie können Ihren Antrag auf Papier stellen

    Wenn Sie Ihren Antrag nicht online einreichen können, dürfen Sie auch das Papierformular ausfüllen.

    Senden Sie das (von Ihnen, Ihrem Anwalt oder dem gesetzlichen Vertreter Ihres Kindes) ausgefüllte, datierte und unterzeichnete Formular, sowie die angeforderten Dokumente per Post an eine unserer DUFO-Dienststellen. Sie können das Formular auch dort persönlich abgeben.

  • Welche Angaben müssen in das Antragsformular eingetragen werden?

    Ob Sie um Hilfe bei der Beitreibung von nicht gezahlten Untershaltszahlungen bitten oder Vorschüsse für zukünftige Unterhaltszahlungen erhalten möchten, wir benötigen einige Informationen, um Ihre Akte bewerten zu können.

    Sie beantragen die Beitreibung von Unterhalt

    Sie teilen uns bitte folgende Angaben mit:

    • Ihre Nummer des Nationalregisters (auch „Nationalnummer“ genannt)
    • die Ihnen bekannten Personalien der Person, die den Unterhalt schuldet (Unterhaltspflichtiger)
    • die Nationalregisternummer des oder der Unterhaltsberechtigten (zum Beispiel Ihre Kinder)
    • den Grundbetrag des Unterhalts,
    • die Beträge, die Sie als Unterhalt im Laufe des entsprechenden Monats/Zeitraums (vollständig oder teilweise) erhalten haben
    • die Kontonummer, auf die wir Ihnen das Geld überweisen können

    Sie beantragen Unterhaltsvorschüsse

    Dann müssen Sie dem DUFO Folgendes mitteilen:

    • für welche Kinder Sie Unterhaltsvorschuss erhalten möchten,
    • die Nationalregisternummern Ihrer Kinder zu Lasten, mit Ausnahme derjenigen, für die Sie die Beihilfe des DUFO beantragt haben.
  • Welche Dokumente muss ich meinem Antragsformular beifügen, um meine Akte zu vervollständigen?

    Um eine neue Akte zu öffnen, benötigt der DUFO neben dem Antragsformular wichtige zusätzliche Dokumente. Wenn Sie nicht nur Beihilfe zur Beitreibung, sondern auch Unterhaltsvorschüsse beantragen, müssen Sie noch andere Dokumente beifügen. Hier ist die Liste, je nach Antrag.

    Sie beantragen die Beitreibung von Unterhalt

    Dem Antragsformular müssen Sie folgende Dokumente beifügen:

    • Die Ausgabe des Gerichtsurteils oder der notariellen Urkunde, in der der Unterhalt festgelegt oder geändert wurde: der Vollstreckungstitel.
      • Sie können den Vollstreckungstitel bei der Gerichtskanzlei, wo die gerichtliche Entscheidung verkündet wurde, oder bei dem Gericht erhalten. Sie können ihn bei Ihrem Anwalt oder Notar, wo Ihre notarielle Urkunde ausgestellt wurde, erhalten.
      • Diese Nummer oder dieser Anteil muss die Vollstreckungsklausel enthalten. Sie fängt wie folgt an: „Wir, Philippe, König der Belgier, tun allen Gegenwärtigen und Zukünftigen kund, …"
    • Die Zustellung der gerichtlichen Entscheidung (Vollstreckungstitel) durch den Gerichtsvollzieher zur Festlegung des Unterhalts.
    • Alle Gerichtsvollzieherurkunden, die sich auf die gerichtliche Entscheidung oder die notarielle Urkunde beziehen.
    • Nur, wenn Sie den Antrag mit dem Papierformular einreichen: Eine Tabelle der Beträge, die Sie nicht oder nur teilweise erhalten haben, und den Monat, in dem diese Beträge hätten gezahlt werden müssen.
    • Wenn Sie selbst Maßnahmen ergriffen haben, um die geschuldeten Beträge einzufordern, , müssen Sie dies dem DUFO melden und ihm Belege ((z. B., Einschreiben, Gerichtsvollzieherunterlagen usw.) übermitteln.

    Sie beantragen Unterhaltsvorschüsse

    Zusätzlich zu den oben aufgeführten Dokumenten müssen Sie auch folgende Dokumente beifügen:

    • eine Kopie der drei letzten Gehaltszettel oder andere Belege in Bezug auf Ihre Existenzmittel (Eingliederungseinkommen, Arbeitslosengeld, usw.)
    • eine Kopie der Karten in Bezug auf die verschiedenen Prämien, die Sie erhalten (Urlaubsgeld, Jahresendprämie usw.)
    • wenn das Kind volljährig ist, eine Bescheinigung des Schulbesuchs oder ein Beleg der Berufseingliederungszeit (= „Wartezeit")
    • wenn das Kind volljährig ist, den Nachweis, dass es Anspruch auf Kindergeld hat
  • Ich habe nur eine Kopie des Vollstreckungstitels: genügt dies, um eine Akte zu öffnen?

    Sie müssen dem DUFO den originalen Vollstreckungstitel (das Gerichtsurteil) übermitteln, damit wir Ihre Akte bearbeiten können. Eine Kopie reicht nicht aus.

    Sie haben das Original Ihres Vollstreckungstitel verloren?

    Wenn Sie das Original verloren haben, empfehlen wir Ihnen einen Anwalt zu nehmen, der für Sie die notwendigen Schritte unternimmt, um eine zweite Ausfertigung Ihres Urteils zu erhalten.

    Diese Verfahrenskosten fallen jedoch zu Ihren Lasten.

    Für weitere Informationen zu diesem Verfahren wenden Sie sich an die Kanzlei des Gerichts Erster Instanz.

  • Genügt ein von meinem Rechtsanwalt aufgesetztes Papier oder ein schriftliches Einverständnis zwischen meinem Ex-Partner und mir, um eine Akte zu öffnen?

    Nein, weder ein Papier Ihres Anwalts noch eine schriftliche Vereinbarung reichen aus, um eine Akte beim DUFO zu öffnen. Sie müssen in der Tat im Besitz eines Vollstreckungstitels (einer gerichtlichen Entscheidung) sein. Sehen Sie hier was ein Vollstreckungstitel ist.

  • Wer kann mir helfen, das Antragsformular auszufüllen?

    Haben Sie Fragen zum Antragsformular oder können Sie es nicht ausfüllen? Sie können Hilfe entweder vom DUFO (FÖD Finanzen) oder von einem ÖSHZ erhalten.

    Möchten Sie Hilfe vom FÖD Finanzen erhalten?

    Zögern Sie nicht eines unserer DUFO-Dienststellen zu kontaktieren; sie haben alle ihren eigenen Empfangsdienst DUFO.

    Möchten Sie Hilfe vom ÖSHZ erhalten?

    Wenn Sie sich nicht zu einem unserer Infozentren begeben können, haben Sie die Möglichkeit, sich an ein ÖSHZ in Ihrer Region zu wenden, um das Formular auszufüllen.

  • Was kann ich unternehmen, wenn ich den PIN-Code meines Personalausweises nicht kenne?

    Können Sie das Webformular nicht ausfüllen, weil Sie den PIN-Code Ihres Personalausweises nicht kennen? Sie können drei Dinge unternehmen, um so schnell wie möglich Beihilfe zu beantragen:

    1. Sie können einen neuen PIN-Code auf der Website des FÖD Inneres
    2. Sie können sich zu einem unserer DUFO-Dienststellen begeben, wo wir Ihren Antrag umgehend bearbeiten werden.
    3. Sie können das Papierformular ausfüllen.
  • Was kann ich unternehmen, wenn ich ein technisches Problem oder eine Frage zum Online-Antragsformular habe?

    Im Falle eines Problems oder einer Frage zögern Sie nicht, den DUFO direkt zu kontaktieren.