Privater Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital

Private Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital sind private Organismen für gemeinsame Anlagen mit einer fixen Anzahl Anteile, deren ausschließliches Ziel es ist, gemeinsame Anlagen in Finanzinstrument zu tätigen, die von nicht börsennotierten Gesellschaften ausgegeben werden, d. h. von Gesellschaften, deren Aktien nicht zum Handel an einem geregelten Markt zugelassen sind (siehe Artikel 298 ff. des Gesetzes vom 19. April 2014). Zur Förderung von Risikokapitalinvestitionen in kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und insbesondere in nicht börsennotierte Unternehmen, die sich daher nicht ohne weiteres auf Kapitalanlagen zurückgreifen können, wurde im Jahr 2003 der private Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital eingeführt.

Der private Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital ermöglicht es dem belgischen oder ausländischen Investor, Kapital über eine Investmentgesellschaft zu investieren, die eine begrenzte Anzahl von Investoren zusammenfasst und von einer professionellen und kollektiven Kapitalverwaltung profitiert, ohne im Vergleich zu einer direkten Einzelinvestition steuerlich benachteiligt zu werden.

Bei den privaten Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital handelt es sich um Anlageinstrumente, die Privatanlegern zur Verfügung stehen und deren Anteile mindestens 25.000 Euro betragen können.  

Vor Investitionen in private Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital getätigt werden können, muss die Gesellschaft eine Eintragung beim FÖD Finanzen beantragen. Die Verpflichtung zur vorherigen Eintragung gilt auch für jeden Teilfonds, der von dem privaten Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital geschaffen wird.

Die Aufnahme in die Liste des FÖD Finanzen erfolgt mit einer steuerlichen Sonderregelung (in Bezug auf die Besteuerungsgrundlage und den Mobiliensteuervorabzug). 

Eintragungsverfahren

Für das Eintragungsverfahren privater Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital gilt Artikel 3 des Königlichen Erlasses vom 23. Mai 2007 über private Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital.

Jeder Antrag auf Eintragung in die Liste der privaten Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital muss mit einer vollständigen Akte eingereicht werden, und zwar:

  •  Per E-Mail an folgende Adresse: registration.treasury@minfin.fed.be. In diesem Fall wird eine Empfangsbestätigung für den Antrag versandt, um mitzuteilen, ob die Akte vollständig ist oder nicht.

Die Akte zum Eintragungsantrag muss folgende Unterlagen enthalten:

  1. eine gleich lautende Abschrift der Satzung der Investmentgesellschaft, die unter anderem die Verpflichtung enthält, dass die Gesellschaft sich an Gesetzes- und Verordnungsbestimmungen über den Status der privaten Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital hält, die im Gesetz vom 19. April 2014 und im Königlichen Erlass vom 23. Mai 2007 festgelegt sind.

Wird/Werden der/die Teilfonds einer Investmentgesellschaft nach der Eintragung des (bereits eingetragenen) privaten Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital eingerichtet, sind die oben genannten Unterlagen vorzulegen, wenn diese nach der Einrichtung des/der Teilfonds geändert wurden.

Sie können die Liste der privaten Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital  hier (PDF, 145.92 KB)einsehen.

Ihre Fragen zur Eintragung der privaten Kapitalanlagefonds mit fixem Kapital können Sie an folgende E-Mail-Adresse senden.