Unsere Infozentren und Dienststellen sind vorübergehend für die Öffentlichkeit geschlossen. Einen Großteil der Verwaltungsschritte können Sie online oder per Telefon erledigen. 

News AML/FT

März 2021

Richtlinien für eine risikoorientierte Aufsicht

Die FATF hat kürzlich ein neues Dokument veröffentlicht: Leitfaden zum risikoorientierten Ansatz

Dieser Leitfaden für eine risikoorientierte Aufsicht soll Aufsichtsbehörden helfen, die Risiken zu bekämpfen und verfügbare Mittel dort einzusetzen, wo die Risiken am größten sind.

Unerwünschte Folgen der FATF-Empfehlungen

Im Februar 2021 rief die FATF ein neues Projekt ins Leben, um die unerwünschten Folgen einer falschen Anwendung der FATF-Standards zu untersuchen und zu begrenzen. Das Projekt soll sich auf die folgenden vier Schwerpunkte konzentrieren:

  1. Risikominderung, Verlust und Einschränkung des Zugangs zu Finanzdienstleistungen,
  2. Finanzielle Ausgrenzung (financial exclusion), ein Phänomen, bei dem Personen aus dem formellen Finanzsystem ausgeschlossen sind und ihnen der Zugang zu grundlegenden Finanzdienstleistungen verwehrt bleibt,
  3. Behinderung der Tätigkeit des Non-Profit-Sektors infolge der Nichtanwendung des risikoorientierten Ansatzes des FATF,
  4. Möglicher Missbrauch der FATF-Standards oder der Prozesse zur Bewertung von Geldwäsche- und Terrorismusfinanzierungsrisiken mit dem Ziel der Einschränkung oder Unterdrückung grundlegender Menschenrechte.

Die FATF ist dankbar für jegliche Informationen zu diesen Themenbereichen (akademische Forschung, Perspektive der Industrie und der Zivilgesellschaft, dokumentierte Fälle mit unerwünschten Folgen).

Sie können die Informationen an die E-Mail-Adresse pscf@fatf-gafi.org richten.

Informationen können eingereicht werden, solange das Projekt läuft, sollten uns jedoch möglichst bis zum 20. April 2021 zugehen.

Nähere Informationen

Webinar: Handelsbasierte Geldwäsche (trade-based money laundering)

Handelsbasierte Geldwäsche ist eine der komplexesten und flexibelsten Geldwäschemethoden. Sie wird von Kriminellen in großem Umfang angewandt, um die Erträge aus Straftaten zu vertuschen und zu verschieben, indem sie mit legalen Geschäftsvorgängen vermischt werden.

Im Dezember 2020 haben die FATF und die Egmont Group (bzw. die zentralen Meldestellen) einen Bericht zu handelsbasierter Geldwäsche veröffentlicht, der einen detaillierten Überblick über die neuesten Trends und Entwicklungen liefert und Behörden eine Reihe von bewährten Praktiken für den Umgang mit diesen kriminellen Praktiken an die Hand gibt (nähere Informationen).

Im März 2021 wurde dieser Bericht um eine Liste von Risikoindikatoren ergänzt, die Unternehmen aus dem Privatsektor bei der Erkennung von handelsbasierter Geldwäsche behilflich sein sollen (nähere Informationen).

Am Donnerstag, den 18. März 2021 zwischen 13:00 und 14:30 Uhr MEZ führte die FATF ein Webinar zu den neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich der handelsbasierten Geldwäsche durch. Im Rahmen des Webinars berichteten Experten mit unterschiedlichem beruflichem Hintergrund von ihren Erfahrungen und diskutierten die Herausforderungen, mit denen die Behörden und der Privatsektor konfrontiert sind, um dieser Bedrohung die Stirn zu bieten.

Sie können den Webcast des Webinars ansehen, indem Sie hier klicken.

Öffentliche Konsultation zu den Richtlinienentwürfen der FATF zum risikoorientierten Ansatz bei virtuellen Vermögenswerten

Die FATF arbeitet an einer Aktualisierung ihrer Richtlinien für einen risikoorientierten Ansatz bei virtuellen Vermögenswerten und Virtual Asset Service Providern (VASPs). In diesem Zusammenhang organisiert die FATF eine öffentliche Konsultation mit Entscheidungsträgern aus dem Privatsektor. Deshalb freuen wir uns bis zum 20. April über Informationen von Fachleuten aus dem Bereich der virtuellen Vermögenswerte, einschließlich akademischer und politischer Instanzen, VASPs, Technologieentwicklern, Lieferanten, anderer aufsichtspflichtiger Einheiten (wie Banken) und sonstiger Beteiligter.

Nähere Informationen

Januar 2020

ÖFFENTLICHE KONSULTATION über EU-Rechtsrahmen für Kryptoanlagen

Die Kommission hat eine öffentliche Konsultation eingeleitet über EU-Rechtsrahmen für Kryptoanlagen.

Beiträge von Bürgerinnen und Bürgern sowie von Organisationen zu dieser Konsultation sind willkommen. Sie können an dieser öffentlichen Konsultation teilnehmen, indem Sie den Online-Fragebogen ausfüllen auf diesen link

Frist für Rückmeldungen: 12 März 2020

Oktober 2019

JURISDIKTIONEN MIT EINEM HOHEN RISIKO UND unter Aufsicht.

FATF hat eine neue öffentliche Erklärung veröffentlicht: Öffentliche Erklärung vom 18. Oktober 2019

BEST PRACTICES PAPER ON BENEFICIAL OWNERSHIP FOR LEGAL PERSONS

FATF hat ein Dokument veröffentlicht: "Best Practices on Beneficial Ownership for Legal Persons(link is external)".

August 2019

GUIDANCE FOR A RISK-BASED APPROACH TO VIRTUAL ASSETS AND VIRTUAL ASSET SERVICE PROVIDERS

Guidance fo ra risk-based approach to virtual assets and virual asset service providers.

Juli 2019

TERRORIST FINANCING RISK ASSESSMENT GUIDANCE 

 Terrorist Financing Risk Assessment Guidance.

ANPASSUNGEN AN DIE GESETZGEBUNG ÜBER RESTRIKTIVE FINANZIELLE MASSNAHMEn

Die FÖD Finanzen hat diesbezügliche Informationen veröffentlicht: news.

GUIDANCE FOR A RISK-BASED APPROACH FOR LEGAL PROFESSIONALS

 Guidance for a Risk-based Approach for Legal Professional

GUIDANCE FOR A RISK-BASED APPROACH FOR THE ACCOUNTING PROFESSION

Guidance for a Risk-based Approach for the Accounting Profession

GUIDANCE FOR A RISK-BASED APPROACH FOR TRUST AND COMPANY SERVICE PROVIDERS

 Guidance for a Risk-based Approach for Trust and Company Service Providers

Juni 2019

RISIKOREICHE UND ANDERE ÜBERWACHTE JURISDIKTIONEN

Öffentliche Stellungnahme FATF vom 21. Juni 2019. 

Weitere Informationen zu Hochrisikoländern.