FAQ Steuervollmachten

Steuervollmachten

  • Welche Arten der Steuervollmachten bestehen?
    Art der Vollmacht Gewährt Zugang zu folgenden
    E-Services
    Um was zu tun?
    Tax-on-web StnP
    • Tax-on-web
    Vollmacht zur Erklärung zur Steuer der natürlichen Personen
    Tax-on-Web StGF (Steuer der Gebietsfremden)
    • Tax-on-web
    Vollmacht zur Erklärung zur Steuer der Gebietsfremden
    Biztax
    • Biztax
    Vollmacht zur Gesellschaftssteuererklärung, zur Steuer der juristischen Personen und zur Steuer der gebietsfremden Gesellschaften.  Mit dieser Vollmacht können Sie auch die Steuerbilanz der Gesellschaft einsehen.
    Intervat
    • Intervat
    Vollmacht zur MwSt.-Erklärung von Unternehmen und Eingabe anderer Dokumente in Bezug auf die MwSt.
    Myminfin
    • Myminfin
    Die MyMinfin-Vollmacht gewährt den beruflichen Benutzern Zugang zu den Formularen und Diensten, die sich auf die persönliche Steuerakte des Steuerpflichtigen beziehen. 
    Finprof*
    • Finprof
    Vollmacht zur Erklärung des Berufssteuervorabzugs
    Streitsachen
    • Workflow Streitsachen
    Vollmacht zum Einreichen eines Widerpruchs
     
    Streitsachen Anwalt*
    • Workflow Streitsachen
    Vollmacht, die die Übermittlung der Rechtsakte zur Streitsache ermöglicht (darin einbegriffen die bei der Gerichtskanzlei hinterlegte Akte).

    * Diese Vollmacht ist noch nicht in Produktion

  • Wann muss ich im Besitz einer Steuervollmacht sein?
    Sie müssen eine Vollmacht erhalten
    • wenn Sie im Namen eines Unternehmen handeln möchten, das nicht das Ihre ist (Sie sind weder der gesetzliche Vertreter noch ein Personalmitglied). Zum Beispiel:  
      • Sie arbeiten für ein Sozialsekretariat und möchten die Erklärung zum Berufssteuervorabzug für einen Ihrer Kunden einreichen.
      • Sie sind selbstständiger Buchhalter und möchten die Gesellschaftssteuererklärung für einen Ihrer Kunden einreichen;
    • wenn Sie für eine andere natürliche Person als Sie selbst handeln möchten:  
      • Sie möchten Zugang zur MyMinfin-Akte eines Ihrer Kunden haben.
      • Sie möchten die Erklärung zur Steuer der natürlichen Personen eines Kunden einreichen.
      • Sie handeln als Anwalt in einer Streitsache StnP und möchten Zugang zur Akte haben.
  • Wann brauche ich keine Vollmacht?
    Sie brauchen keine Vollmacht
    • wenn Sie im Namen des Unternehmens, dessen gesetzlicher Vertreter bzw. Personalmitglied Sie sind, handeln. 
    • Wenn Sie als Bürger in eigenem Namen handeln.
  • Was versteht man unter "einzige Vollmacht"?
    Vollmachten der Art Tax-on-Web, Biztax und Intervat (MwSt.) sind einzig. Dies bedeutet, dass es immer nur einen aktiven Bevollmächtigten pro Vollmachtartgeben kann.
     
    Die anderen Vollmachten sind nicht einzig. Dies bedeutet, dass mehrere Vollmachten derselben Art gleichzeitig aktiv sein können.
     
    Beispiel einer einzigen Vollmacht:
    • Es besteht eine aktive Biztax-Vollmacht zwischen dem Unternehmen Dupond und dem Buchhaltungsbüro Chiffres&More vom 1.1.2010 – bis heute.
    • Das Unternehmen Dupond überträgt seine Buchhaltungstätigkeiten dem Buchhaltungsbüro Fiscalicious und zwar ab 01.01.2017. Die Vollmacht mit Chiffres&More muss spätestens am 31.12.2016 gelöscht werden.

    Beispiel einer nicht einzigen Vollmacht:

    • Das Unternehmen Dupond hat seit 01.01.2010 eine Finprof-Vollmacht an Top Perso erteilt.
    • Ab 01.01.2017 wird Perso&More eine zusätzliche Vollmacht erteilt. Die Vollmacht für Top Perso bleibt aktiv.
  • Was versteht man unter "sensible Vollmacht"?

    Bei der Erstellung einer Vollmacht kann eine der beiden Parteien als „sensibel“ angesehen werden. Mit anderen Worten, nicht jeder Mitarbeiter des bevollmächtigten Unternehmens darf die Akte des Vollmachtgebers einsehen.

    Wer hat dann Zugang zur Akte? Nur die Person (der Bevollmächtigte oder sein Mitarbeiter), die eine Rolle mit dem Attribut „sensible Vollmacht“ in Meine EGov Rollenverwaltung erhalten hat, kann diese Akte einsehen.

    Zum Beispiel ein selbstständiger Geschäftsführer überträgt die Verwaltung seiner persönlichen Steuerangelegenheiten und die seines Unternehmens einem vertrauenswürdigen Buchhaltungsbüro. Für seine persönliche Steuererklärung wünscht er jedoch, dass nur der Geschäftsführer die Akte verwalten kann. Die MwSt.-Erklärung kann jedoch von einem der Mitarbeiter des Büros verwaltet werden.

    In diesem Fall sind zwei Schritte erforderlich:

    1. Der Vollmachtgeber (selbstständige Geschäftsführer) muss die TOW-Vollmacht als „sensibel“ ansehen.
    2. Der Bevollmächtigte (Geschäftsführer des Buchhaltungsbüros) muss eine Rolle mit dem Attribut „sensible Vollmachten“ in Meine EGov Rollenverwaltung erstellen (lassen).
  • Wer kann eine Vollmacht erteilen oder annehmen?

    Dies hängt von der Art der Vollmacht ab:

     

    Vollmachtgeber

     

    Bevollmächtigter

     

     

    Natürliche Person

    Unternehmen

    Natürliche Person

    Unternehmen

    BIZTAX

    Nein

    Ja

    Nein

    Ja

    Intervat

    Nein

    Ja

    Nein

    Ja

    TOW StGF (Steuer der Gebietsfremden)

    Ja

    Nein

    Nein

    Ja

    TOW StnP

    Ja

    Nein

    Nein

    Ja

    MyMinfin

    Ja

    Nein

    Nein

    Ja

    FinProf

    Nein

    Ja

    Nein

    Ja

    Streitsachen

    Ja

    Ja

    Nein

    Ja

    Streitsachen-Anwalt

    Ja

    Ja

    Nein

    Ja

  • Was ist ein „gesetzlicher Vertreter“ eines Unternehmens?

    Der gesetzliche Vertreter ist eine natürliche Person, die das Unternehmen (= juristische Person) vertritt und die im Namen des Unternehmens handeln kann (z.B. einen Vertrag unterzeichnen usw.).

    Der gesetzliche Vertreter übt eine gesetzliche Funktion innerhalb des Unternehmens aus. Diese muss im Register der ZDU (Zentralen Datenbank der Unternehmen) registriert werden. Die Funktionen, die üblicherweise mit dem Titel des gesetzlichen Vertreters verknüpft sind, sind:

    • Geschäftsführer, (geschäftsführender) Verwalter, Gründer eines Unternehmens natürliche Person, ständiger Vertreter einer juristischen Person, Generalbevollmächtigter, Person, die mit der täglichen Geschäftsführung betraut ist.
    • Ein Konkursverwalter oder Liquidator kann auch als gesetzlicher Vertreter handeln.

    Über die öffentliche Suchmaschine der ZDU können Sie immer den bzw. die gesetzlichen Vertreter Ihres oder eines anderen Unternehmens finden. 

  • Ich möchte für mein Unternehmen eine Vollmacht unterzeichnen, aber ich finde die von meinem Buchhalter erstellte Vollmacht nicht. Wie kommt das?
    • Sie haben sich „in eigenem Namen“ angemeldet. Wenn Sie eine Vollmacht für Ihr Unternehmen erteilen, müssen Sie sich „im Namen eines Unternehmens“ anmelden.
    • Sie haben sich „im Namen eines Unternehmens„ angemeldet, aber Sie haben weder den Status eines gesetzlichen Vertreters in der ZDU (Zentrale Datenbank der Unternehmen), noch die Rolle "FÖD FIN Vollmachtgeber“ in Meine EGov Rollenverwaltung. Das System findet keinen Link zwischen Ihnen und Ihrem Unternehmen.
  • Ik wil een aangifte TOW indienen voor mijn klant maar zie het dossier van deze klant niet in mijn Taxworkbox. Ik heb nochtans een actief mandaat. Hoe komt dat?

    Hiervoor zijn drie mogelijke oorzaken:

    • U heeft zich aangemeld 'in eigen naam'. Een TOW-mandaat kan enkel aan een onderneming gegeven worden. U moet zich aanmelden 'In naam van een onderneming'.
    • U heeft zich aangemeld 'in naam van een onderneming' maar u heeft
      • noch het statuut van wettelijk vertegenwoordiger in KBO (Kruispuntbank van Ondernemingen)
      • noch de rol 'FODFIN Mandaatgever' in Mijn eGov Rollenbeheer.

    Daardoor vindt het systeem geen link terug tussen u en de onderneming waarvoor u zich aanmeldt.

    • U heeft zich aangemeld 'in naam van een onderneming' en u beschikt over de juiste rol 'FODFIN Mandaatuitvoerder' maar het gaat om een 'gevoelig mandaat'.
  • Ich möchte eine TOW-Erklärung für einen Kunden eingeben, aber ich sehe seine Akte nicht in der Taxworkbox. Ich habe jedoch eine aktive Vollmacht. Warum?
    • Sie sind in eigenem Namen angemeldet. Eine TOW-Vollmacht kann nur einem Unternehmen und nicht einer natürlichen Person erteilt werden. Sie müssen sich also „im Namen eines Unternehmens“ anmelden.
    • Sie haben sich „im Namen eines Unternehmens“ angemeldet, aber Sie haben weder den Status eines gesetzlichen Vertreters dieses Unternehmens, noch die Rolle „FÖD Fin Vollmachtausübender“ in  Meine EGov Rollenverwaltung. Das System findet keinen Link zwischen Ihnen und dem Unternehmen, für das Sie sich anmelden möchten.
    • Sie haben sich „im Namen eines Unternehmens“ angemeldet, und Sie haben die Rolle « FÖD Fin Vollmachtausübender“ aber es handelt sich um eine „sensible“ Vollmacht.
  • Wie kann ich eine (MwSt.) Vollmacht für eine nicht rechtsfähige Vereinigung oder eine MwSt.-Einheit erstellen?
    • Um eine Vollmacht erstellen zu können, muss das vollmachtgebende Unternehmen in der ZDU (Zentrale Datenbank der Unternehmen) bekannt sein (aktive Unternehmensnummer) und der gesetzliche Vertreter (ebenfalls in der ZDU registriert) muss eine natürliche Person sein (Identifizierung über Nummer des Nationalregisters). 
    • Oder ein Mitglied (natürliche Person!) der nicht rechtsfähigen Vereinigung muss über Verwaltung der Zugangsverwalter einen Hauptzugangsverwalter bezeichnen (eventuell sich selbst). Diese Person muss ihrerseits einen Zugangsverwalter für den Bereich „Finanzen“ bezeichnen. Der Zugangsverwalter Finanzen kann anschließend einem Mitglied der nicht rechtsfähigen Vereinigung die Rolle „FÖD Fin Vollmachtausübender“ (in der Anwendung “Meine EGov Rollenverwaltung” von BOSA (vorher Fedict) zuweisen. Letzterer kann schließlich eine MwSt.-Vollmacht in der Anwendung Vollmachten erstellen. 
      Dieses Verfahren ist etwas mühsam aber es muss nur einmal ausgeführt werden.
  • Wie kann ich eine Vollmacht für ein Unternehmen mit einem ausländischen Geschäftsführer erstellen?
    Sie/der ausländische Geschäftsführer haben folgende Möglichkeiten:
    • Der ausländische Geschäftsführer beantragt eine elektronische Karte für Ausländer mit einem aktivierten Authentifizierungszertifikat bzw. ein ausländisches Token beim einem der zuständigen Büros/Dienste (ein ausländisches Token beantragen) (Info). Er kann sich dann elektronisch anmelden und selbst eine Vollmacht erstellen oder dies über die Rollenverwaltung an einen Mitarbeiter des Unternehmens übertragen.
    • Wenn der ausländische Geschäftsführer nicht über eine belgische Identifizierung verfügt und diese nicht erhalten kann (z.B. weil er nicht persönlich in einem zuständigen Amt vorstellig werden kann) verfügt er über folgende Möglichkeiten:
      • Er bestimmt eine Person, die über einen belgischen elektronischen Personalausweis (eID) verfügt, als gesetzlicher Vertreter des Unternehmens, indem er ihr eine offizielle Funktion innerhalb des Unternehmens überträgt (über Registrierung in der ZDU /Zentrale Datenbank der Unternehmen). Diese Person kann anschließend eine Vollmacht in der Anwendung „Vollmachten“ erstellen.
      • über Verwaltung der Zugangsverwalter bestimmt sie einen Angestellten des Unternehmens, der über eine belgische Identifikation verfügt, zum Hauptzugangsverwalter. Diese Person muss ihrerseits einen Zugangsverwalter für den Bereich „Finanzen“ bezeichnen. Der Zugangsverwalter Finanzen kann anschließend einem Mitglied des Unternehmens die Rolle „FÖD Fin Vollmachtausübender“ (in der Anwendung “Meine EGov Rollenverwaltung” von BOSA (vorher Fedict) zuweisen. Letzterer kann schließlich eine Vollmacht im Namen des Unternehmens in der Anwendung Vollmachten erstellen.

        Dieses Verfahren ist etwas mühsam aber es muss nur einmal ausgeführt werden.
  • Ich bin Bevollmächtigter und mein Vollmachtgeber hat eine offizielle Adresse im Ausland. Warum erhalte ich eine Fehlermeldung, wenn ich die Vollmacht erstelle?
    Dies ist wahrscheinlich auf die Art und Weise, wie die Adresse in das Nationalregister eingetragen ist, zurückzuführen. Mögliche Lösungen:
    • Sie fragen den Vollmachtgeber, dass er die Initiative ergreift, um die Vollmacht zu erstellen. Wenn er sich anmeldet, werden seine Adressenangaben automatisch ausgefüllt.
    • Kontaktieren Sie unsere Dienste.
  • Wie kann ich eine Vollmacht für ein ausländisches Unternehmen erstellen?

    Sie können keine Vollmacht für ein Unternehmen erstellen, das nicht über eine (belgische) Unternehmensnummer in der ZDU (Zentrale Datenbank der Unternehmen) verfügt.

  • Kann ich eine Vollmacht erstellen für Unternehmen ohne Niederlassung bzw. eine Person ohne offiziellen Wohnsitz?
    Nein, sowohl für den Vollmachtgeber als auch für den Bevollmächtigten muss man am Erstellungsdatum der Vollmacht über eine offizielle Adresse verfügen:
    • im Nationalregister der natürlichen Personen für eine Person
    • in der ZDU (Zentrale Datenbank der Unternehmen) für ein Unternehmen: es handelt sich um die Adresse des Gesellschaftssitzes 
  • Mein (Buchhaltungs)Büro hat einen neuen Geschäftsführer. Was geschieht mit den Vollmachten?
    • Der Kunde erteilt dem Unternehmen immer eine Vollmacht. Es spielt keine Rolle wer Geschäftsführer ist. Die bestehenden Vollmachten bleiben aktiv und nutzbar.
    • Wenn der neue Geschäftsführer selbst Erklärungen für die Kunden einreichen möchte, muss er bei der ZDU (Zentrale Datenbank der Unternehmen) als gesetzlicher Vertreter bekannt sein.
  • Mein (Buchhaltungs)Büro fusioniert mit einem anderen Büro. Was geschieht mit den Vollmachten?
    • Wenn das neue fusionierte Unternehmen eine andere Unternehmensnummer hat, muss das jetzige (Buchhaltungs)Büro dem neuen Unternehmen die Vollmachten übertragen  bevor das heutige Unternehmen endet. Ein Mitarbeiter des jetzigen (Buchhaltungs)Büros kann dies für alle Vollmachten in einem Arbeitsgang über die Option „Gruppierte Vorgänge“ > „Übertragung von Vollmachten“ selbst tun.

      Sobald das Unternehmen bei der ZDU abgemeldet ist, ist es nicht mehr möglich im Namen dieses Unternehmens zu handeln und die Vollmachten können nicht mehr übertragen werden.
    • Wenn das neue fusionierte Unternehmen dieselbe Unternehmensnummer wie vorher hat, muss nichts unternommen werden. Im Büro werden die Vollmachten immer mit derselben Unternehmensnummer erteilt.
    • Es ist möglich, dass die neuen Mitarbeiter bzw. ein neuer Geschäftsführer noch die erforderlichen Schritte vornehmen müssen/muss, um als Bevollmächtigter/Vollmachtausübender handeln zu können. Siehe auch „Welche Rolle benötige ich, um in „Meine EGov Rollenverwaltung“ eine Vollmacht im Namen des Unternehmens, für das ich arbeite, erstellen oder anzunehmen zu können?
  • Woher kommt die E-Mail-Adresse, die ich bei Erstellung einer neuen Vollmacht im Feld „meine E-Mail-Adresse“ sehe?

    Wenn Sie über eine CSAM-E-Mail-Adresse verfügen, wird diese Adresse bei Erstellung einer neuen Vollmacht als Standardwert in der Anwendung „Vollmachten“ verwendet. Ansonsten bleibt dieses Feld leer.

    Sie können die E-Mail-Adresse in diesem Feld gleichzeitig mit der Erstellung einer Vollmacht ausfüllen oder ändern. Dies gilt nur für dieses Mal. Wenn Sie sich tags darauf wieder anmelden, zeigt die Anwendung Ihnen wieder den alten Wert (oder ein leeres Feld). Um die E-Mail-Adresse dauerhaft zu ändern, melden Sie sich auf der Webseite von CSAM unter „Meine digitalen Schlüssel verwalten“ an. Wenn Sie Ihre Adresse dort geändert oder vervollständigt haben, wird sie am nächsten Tag in der Anwendung Vollmachten als Standardwert angezeigt.
  • Was ist der Unterschied zwischen einer Identifizierung in eigenem Namen und einer Identifizierung im Namen eines Unternehmens?
    In eigenem Namen: die Person, die sich identifiziert, ist ein Bürger, der in seinem Namen handelt
    • z.B. eine Person mit einer Nummer des Nationalregisters: 12345678901 meldet sich bei TOW an, um ihre persönliche Steuererklärung einzureichen.
    Im Namen eines Unternehmens: die Person, die sich anmeldet möchte im Namen eines Unternehmens handeln. Um sich im Namen eines Unternehmens anzumelden, muss ein registrierter Link zwischen der Person und dem Unternehmen bestehen. Diese Person muss bekannt sein, entweder als gesetzlicher Vertreter (in der ZDU [Zentrale Datenbank der Unternehmen] registriert)  oder als Personalmitglied (über „Meine EGov Rollenverwaltung„ von BOSA (vorher Fedict).
     
    • Zum Beispiel ein Mitarbeiter eines großen Buchhaltungsbüros möchte die Vollmachten, die dem Buchhaltungsbüro erteilt wurden (vorausgesetzt, er hat die entsprechende Rolle erhalten), einsehen. Er meldet sich im Namen dieses Büros an.
    • Derselbe Mitarbeiter möchte seine TOW-Erklärung einreichen: Er meldet sich „in eigenem Namen“ an.
    • Zum Beispiel ein selbstständiger Buchhalter möchte die MwSt.-Erklärung seiner Kunden einreichen: er meldet sich im Namen seines eigenen Unternehmens an.
  • Wann benötige ich eine Rolle?
    • Sie sind ein Mitarbeiter (und nicht der gesetzliche Vertreter) eines Steuerberatungsbüros und Sie möchten (Steuer)Erklärungen im Namen Ihrer Kunden ausfüllen: Sie benötigen eine Rolle „FÖD Fin Vollmachtsausübender“.
    • Sie sind ein Mitarbeiter (und nicht der gesetzliche Vertreter) eines Steuerberatungsbüros und Sie möchten Vollmachten mit Ihren Kunden abschließen: Sie benötigen eine Rolle „FÖD Fin Vollmachtsausübender“.
     
  • Ich möchte mich im Namen eines Unternehmens anmelden, aber ich habe keinen Zugang zum E-Service bzw. ich sehe eine leere Seite. Warum?
    Das System findet keinen Link zwischen Ihnen und Ihrem Unternehmen weil
    • Sie sich entweder mit Ihrem elektronischen Personalausweis (eID) anmelden, aber nicht (über Ihre Nummer des Nationalregisters) als gesetzlicher Vertreter eines Unternehmens in der ZDU (Zentrale Datenbank der Unternehmen) bekannt sind;
    • oder weil Sie keine entsprechende Rolle in der Anwendung “Meine EGov Rollenverwaltung” von BOSA (vorher Fedict) haben.
  • Welche Rolle benötige ich, um in „Meine EGov Rollenverwaltung“ eine Vollmacht im Namen des Unternehmens, für das ich arbeite, zu erstellen oder anzunehmen?
    Rolle für Mitarbeiter eines Unternehmens, das seine finanztechnischen Aufgaben einem Dritten überträgt:
    • Mitarbeiter mit der Rolle „FÖD FIN Vollmachtgeber“: diese Person kann eine Vollmacht im Namen des vollmachtgebenden Unternehmens, für das sie arbeitet, erstellen/erteilen.
     
    Rollen für Mitarbeiter von Buchhaltungsbüros, Steuerberater usw., die mit finanztechnischen Aufgaben für Ihre Kunden betraut werden:
    • Mitarbeiter mit der Rolle „FÖD FIN Vollmachtsausübender“: diese Person kann eine Vollmacht im Namen des bevollmächtigten Unternehmens, für das sie arbeitet, erstellen/erteilen.
    • Mitarbeiter mit der Rolle „FÖD FIN Vollmachtsausübender“: diese Person kann die Vollmachten ausüben, die dem Unternehmen für eine bestimmte Art Tätigkeit erteilt wurden.
    Die „Eigenschaft“ dieser Rolle bestimmt, zusammen mit der Vollmacht, zu welchem E-Service die Person Zugang hat.
    Z.B. „FÖD FIN Vollmachtsausübender“ „Tax-on-Web“: diese Rolle und Attribut geben Zugang zur Taxworkbox der Kunden des Unternehmens für das der „FÖD FIN Vollmachtsausübende“ arbeitet (sofern diese Kunden eine Vollmacht Typ TOW StnP erteilt haben).
     
    Dem gleichen Mitarbeiter können mehrere dieser Rollen zugewiesen werden.
    • Der gesetzliche Vertreter eines Unternehmens (bekannt in der ZDU / Zentrale Datenbank der Unternehmen): diese Person kann immer für ihr Unternehmen handeln und eine Vollmacht erteilen oder erstellen. Diese Person braucht hierfür keine Rolle.
  • Welche Rolle benötige ich, wenn ich nicht der gesetzliche Vertreter bin, um im Namen des Unternehmens, für das ich arbeite, zu handeln?
    • Rolle „Bezeichnung eigenes Unternehmen“: mit dieser Rolle können Dokumente/Erklärungen Ihres eigenen Unternehmens eingegeben werden. Das Attribut dieser Rolle bestimmt welche Art Dokumente/Erklärungen eingereicht werden kann.
    • Z.B. FÖD Fin „Bezeichnung eigenes Unternehmen“ mit Attribut MwSt. ermöglicht, MwSt.-Dokumente des eigenen Unternehmens über Intervat einzureichen.
    • Es ist keine Vollmacht erforderlich.
  • Welche Rolle benötige ich, um als gesetzlicher Vertreter im Namen meines eigenen Unternehmens zu handeln?
    • Der gesetzlicher Vertreter eines Unternehmens braucht keine Rolle. Diese Person kann immer für ihr Unternehmen handeln.
    • Es ist keine Vollmacht erforderlich.